Gesundheitswesen

Sicheres Gesundheitswesen – nur mit uns

Wir wollen das Wachstum von Gesundheitskosten und Prämien stoppen. Die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) stellt der Bevölkerung eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung zur Verfügung. Was nach medizinischer Beurteilung notwendig ist, muss im Rahmen der OKP auch künftig allen Versicherten – unabhängig von Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand oder finanzieller Leistungsfähigkeit – zu Gute kommen. Damit die Ausgaben der Krankenversicherungen in den kommenden Jahren nicht dramatisch ansteigen, müssen Reformen eingeleitet werden. Die beiden Kantonsspitäler und die Regionalspitäler bilden die Eckpfeiler der Akutversorgung.

Massnahmen – Wir fordern:

  • Die Stärkung der Eigen- und Mitverantwortung der Patientinnen und Patienten (z.B. durch höhere Franchisen, höheren Selbstbehalt, Anreize für Selbstzahler)
  • Transparenz und damit Vergleichbarkeit der Qualität und Kosteneffizienz bei medizinischen Leistungen
  • Eine Überprüfung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses bei Diagnosen und Therapien
  • Eine flächendeckende Einführung von integrierten überdisziplinären Versorgungsnetzen
  • Eine Stärkung der Hausarztmedizin
  • Die freie Spitalwahl in der ganzen Schweiz
  • Dieselbe Finanzierung von ambulanten und stationären Behandlungen (Monismus)
  • Eine Stärkung der Palliativmedizin
  • Den Ausbau der Pflege und Betreuung zu Hause (Spitex)
  • Die Verpflichtung zur Zusammenarbeit der Leistungserbringer auf allen Stufen
  • Die Einführung der elektronischen Patientenkarte zur Vermeidung von Doppelbehandlungen und falscher Medikamentenabgabe
  • Den Ersatz des Kantonsspitals Baden durch einen Neubau am heutigen Standort

Further Links